Regenbogenparlament digital: Webtalk – Sexuelle Bildung und Gewaltprävention in der Kinder- und Jugendarbeit. Was hat Bildung mit Gewaltprävention zu tun?

24. August 2021, 14:00 - 16:00 Uhr

Queere Jugendliche haben die gleichen Herausforderungen und Konflikte zu bewältigen wie andere Jugendliche auch. Zugleich müssen sie sich aber auch mit einer heteronormativ geprägten Gesellschaft auseinandersetzen. Diskriminierung und Anfeindungen gehören für junge Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans*, intergeschlechtliche und queere Menschen (LSBTIQ*) immer noch zum Alltag. Laut einer Befragung haben 82 % aller queeren Jugendlichen und sogar 96 % der trans* Befragten Diskriminierung erlebt. Nicht selten finden Diskriminierungen und Anfeindungen auch in der Kinder- und Jugendhilfe statt. Wie kann es gelingen, mit einer Sexualpädagogik der Vielfalt diesen Ressentiments und Anfeindungen entgegenzuwirken, und welche Methoden aus der Praxis der Gewaltprävention können Fachkräfte konkret umsetzen.

Impulse:

  • Dr. Uwe Sielert (Emeritus / Institut für Pädagogik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel)
  • Ann-Kathrin Lorenzen / Miriam Bouaouina (PETZE-Institut für Gewaltprävention)

Moderation: Florian Winkler-Ohm (SchwuZ  / Berlin)

Anmeldung

Nachname*:
Pflichtfeld
Vorname*:
Pflichtfeld
Organisation/Verein*:
Pflichtfeld
E-Mail*:
Pflichtfeld
Alter:
Bundesland:
Möchten Sie die gedruckte Dokumentation erhalten? Dann geben Sie hier bitte Ihre Postadresse an:
Empfänger_in:
Straße und Hausnummer:
PLZ:
Ort:
Datenschutz*
Pflichtfeld
Datenschutzerklärung ansehen