Psychische Grundbedürfnisse von inter* Kindern und Jugendlichen

19. März 2024, 11:00 - 13:00 Uhr

Referent*in: Lisa Oude Lansink (Sozialarbeiter*in im Kompetenznetzwerk Selbst.verständlich Vielfalt)

Waren im 18. Jahrhundert Fragen der Erziehung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben von intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen für damalige Verhältnisse scheinbar geklärt, so sind sie nach einer langen Zeit der Tabuisierung intergeschlechtlicher Menschen wieder sehr präsent. Es fehlt an Theorien der Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik, welche Antworten liefern könnten. Denn grundlegende Theorien der Entwicklungspsychologie und Kindheitspädagogik sind in einer Zeit verfasst, in der Intergeschlechtlichkeit bereits aus dem allgemeinen Wissensschatz verdrängt war und die junge Population nur aus Jungen und Mädchen zu bestehen schien. Dem Dogma der Zweigeschlechtlichkeit folgend sind dann Beobachtungen angestellt und Theorien entwickelt worden, die noch heute zur Ausbildung angehender Pädagog*innen genutzt werden, jedoch die psycho-sexuelle Entwicklung von Intergeschlechtlichen, sowie geschlechtliche Vielfalt insgesamt, komplett aussparen.

Also, was brauchen intergeschlechtlich geborene Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und Erziehung zu einer selbstbestimmten, eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit?

In dem Webinar wird das Modell der psychischen Grundbedürfnisse des Berner Psychotherapieforschers Klaus Grawe vorgestellt, welches ganz praktische Antworten auf die oben genannte Frage liefert. Dabei wird immer wieder ein Bezug zur Lebenssituation von intergeschlechtlichen Kindern und Jugendlichen, damals wie heute, hergestellt.

Vorstellung Referent*in:

Mein Name ist Lisa Oude Lansink und ich arbeite seit 2013 als Sozialarbeiter*in. Seit 2012 bin ich Mitglied bei Intergeschlechtliche Menschen e.V., seit 2015 berate ich ehrenamtlich intergeschlechtliche Menschen und Sorgeberechtigte intergeschlechtlicher Kinder und Jugendlicher im Rahmen der Peerberatung. Seit Februar 2022 arbeite ich in der Allgemeinen Beratungsstelle zum Themenbereich Intergeschlechtlichkeit im Kompetenznetzwerk Selbst.verständlich Vielfalt.