Wir gestalten die offene Gesellschaft und stärken ein respektvolles Miteinander. Dafür fördert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) die Regenbogenkompetenz von Fachkräften und Verbänden. Als Teil des Kompetenznetzwerkes „Selbst.verständlich Vielfalt“ entwickeln wir kreative Bildungsformate, um Rechtsruck und Homosexuellen-, Trans*- und Inter-Feindlichkeit selbstbewusst und wirksam zu begegnen.

Wir gestalten die offene Gesellschaft und stärken ein respektvolles Miteinander. Dafür fördert der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) im Rahmen des Kompetenznetzwerkes „Selbst.verständlich Vielfalt“ die Regenbogenkompetenz von Fachkräften und Verbänden. In unserer Vielfaltswerkstatt entwickeln wir gemeinsam mit Interessierten kreative Bildungsformate und qualifizieren Fachkräfte, um Rechtsruck und Homosexuellen-, Trans*und Inter-Feindlichkeit selbstbewusst und wirksam zu begegnen. Wir möchten damit Impulse für den Aufbau einer Allianz der Demokratieverteidiger*innen geben. Wir ermutigen zivilgesellschaftliche Organisationen im Umgang mit menschenfeindlichen Einstellungen und treten so gemeinsam mit unseren Partner*innen für ein respektvolles und vielfältiges Miteinander ein.

Mit der Vielfaltswerkstatt und dem Regenbogenparlament bringen wir Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, der politischen Bildung und weiterer zivilgesellschaftliche Akteur*innen sowie Vertretungen aus Verwaltung und Politik zusammen. Wir schaffen damit Möglichkeiten zur Qualifizierung und zur nachhaltigen Vernetzung. In unserem Projekt werden wir handpraktisches Bildungsmaterial für Multiplikator*innen und Lehrkräfte erstellen. Bereits bestehende Ansätze im Umgang mit Rechtspopulist*innen und christlichen Fundamentalist*innen werden wir weiterentwickeln. Damit wirken wir feindlichen Einstellungen gegenüber Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans* sowie intergeschlechtlichen und queeren Menschen (LSBTIQ*) entgegen.

Wenn Sie mehr über das LSVD-Projekt und unsere Angebote erfahren wollen, wenden Sie sich an:

Jürgen Rausch
juergen.rausch@lsvd.de
Tel.: 0221. 925 961 13
mobil: 0176. 301 037 91

René Mertens
rene.mertens@lsvd.de
Tel.: 030. 789 547  63

Clara Clasen
clara.clasen@lsvd.de
Tel.: 0221. 925 961 12

Leonie Achterhold
leonie.achterhold@lsvd.de
Tel.: 0221. 925 961 16

Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD)
Projektträger: Familien- und Sozialverein des LSVD e.V.
Rheingasse 6
50676 Köln

Queer Papier #1: Regenbogenkompetenz in der Jugendarbeit: Zum professionellen Umgang mit Themen der sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt

Gerade weil lesbische, schwule und bisexuelle sowie trans*, intergeschlechtliche und queere (LSBTIQ*) Jugendliche Diskriminierungserfahrungen machen und vielfach nicht mitgedacht werden, müssen sie sich selbstbewusst zu Wort melden und sich ihren Platz in der Gesellschaft erkämpfen. Aber für viele von ihnen ist das Coming-out immer noch ein schwieriger Prozess. Das gilt besonders für trans*, nicht-binäre und intergeschlechtliche Jugendliche, deren Existenz vielfach noch gänzlich ignoriert wird. Zusätzlich befinden sich junge LSBTIQ* in einer starken Abhängigkeit von Eltern und staatlichen Institutionen. Ob es nun darum geht, mit welcher Kleidung sie sich nach außen hin ausdrücken, mit welchem Namen und Pronomen sie angesprochen werden möchten oder welche Umkleideräume sie nutzen wollen: Kinder und Jugendliche sind auf die Unterstützung von Erwachsenen angewiesen.

Hier können Sie das Queer Papier #1 als pdf-Datei herunterladen.

Regenbogenparlament 2021: Strategien und Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*

Diskriminierung & Anfeindungen im Jugendsport entgegenwirken
Was ist nötig, um junge LSBTIQ* zu schützen?
Junge queere Geflüchtete begleiten, unterstützen und schützen
Was hat Bildung mit Gewaltprävention zu tun?
Wie können Fachkräfte bei religiös motivierter Queer-Feindlichkeit reagieren?
LSBTIQ*-inklusive Gewaltschutzprävention in Jugendfreizeiteinrichtungen

Hier geht es zur Online-Version der Broschüre „Strategien und Handlungsempfehlungen zum Umgang mit Gewalt und Anfeindungen gegen junge LSBTIQ*“

 

 

Regenbogenparlament 2020:  Strategien und Handlungsempfehlungen um die Regenbogenkompetenz in Bildung, Jugendarbeit und in der Familienhilfe zu erhöhen – „Selbst.verständlich Vielfalt – LSBTIQ* gehören dazu“

Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt an der Grundschule
Angriffe auf Pädagogik der Vielfalt
LSBTIQ* in der Erwachsenenbildung
Lesbische Sichtbarkeit in der Mädchen*arbeit
Regenbogenfamilien in der Familienhilfe

 

Hier geht es zur Online-Version der Broschüre „Strategien und Handlungsempfehlungen um die Regenbogenkompetenz in Bildung, Jugendarbeit und in der Familienhilfe zu erhöhen – „Selbst.verständlich Vielfalt – LSBTIQ* gehören dazu“

 

Queer-Paket für die Jugendarbeit – Bildungsmaterialien zum Thema Vielfalt und Regenbogenkompetenz für Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit

Die Methodensammlung gibt Fachkräften Materialien an die Hand, um Themen wie Queerness, LSBTIQ*-Feindlichkeit oder Vielfalt von Geschlecht zu thematisieren und mit Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. 3.000 Exemplare des Queer-Pakets stellt der LSVD bundesweit kostenfrei für die Regelstrukturen der Kinder- und Jugendarbeit zur Verfügung. Neben den Fachkräften richten sich die Materialien auch an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Bestellung, dass die Materialien im Queer-Paket für Kleingruppen von ca. 3 bis 10 Jugendlichen ausgelegt sind. Wir empfehlen die Methodensammlung dementsprechend nicht für eine Verwendung im Unterrichts- bzw. Klassenkontext. Im Rahmen der Schulsozialarbeit kann das Paket hingegen sinnvoll Anwendung finden.

Hier können Sie das Paket bestellen:

Adresse

 

Informationen zum vorigen Projekt „Miteinander stärken“ im Rahmen der Förderung durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ finden Sie unter:

https://www.miteinander-staerken.de/